Archiv
20.05.2016, 14:33 Uhr
Einstimmiges Wahlergebnis für Ralf Schwarzkopf
Eine wichtige Entscheidung für die Zukunft des Landes Nordrhein-Westfalen und für den Märkischen Kreis zu treffen, darum ging es in der gestrigen Aufstellungsversammlung des Wahlkreises 123 MK III, im Lüdenscheider Kulturhaus.

Unser Stadtverbandsvorsitzender Ralf Schwarzkopf wurde mit einem einstimmigen Wahlergebnis zur Landtagswahl 2017 aufgestellt. Der Wahlkreis umfasst die Städte und Gemeinden Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Schalksmühle.
Schwarzkopf zeigte sich in einer feurigen Vorstellung kämpferisch und angriffslustig. Deutlich war im die Enttäuschung über die derzeitige Rot-Grüne Landesregierung anzumerken und ebenso machte er deutlich, die desaströsen Zustände in NRW ändern zu wollen.

„Ganz gleich wo wir hinschauen, ob Schule und Bildung, ob Kitas, ob Wirtschaft oder Straßenbau – NRW ist immer auf dem letzten Platz. Und so kann es und darf es nicht weitergehen. Am 14. Mai des nächsten Jahres haben wir die große Chance, diese Abwärts-Entwicklung zu beenden. Endgültig zu beenden“, so Schwarzkopf.

Es geht ihm darum das Chaos der Landesregierung zu beenden und die Weichen für die Zukunft ganz neu zu stellen. Die derzeitige Landesregierung fügt der Wirtschaft in NRW, und damit den Menschen in diesem Land, den denkbar größten Schaden zu.
Fakten auf den Punkt gebracht:
  • Wirtschaftspolitik - letzter Platz in Deutschland - Null/Stagnation 2015
  • Verkehrspolitik – Stauland Nr. 1
  • Finanzpolitik – dreimal ein verfassungswidriger Haushalt durch eine Landesregierung, höchste Gesamtverschuldung aller Bundesländer
  • Schulpolitik – ständig neue Versuche mit unseren Kindern
  • Umwelt- und Naturschutzpolitik – es herrscht die pure Weltverbesserungsideologie
  • bewusste Vernachlässigung der ländlichen Räume.
  • Kriminalitätsbekämpfung – Versagen und Vertuschen auf allen Ebenen. Aber: Autofahrerverfolgung – so gen. Blitzmarathon – da ist NRW Spitze. 
Wirtschaftswachstum ist in NRW ein Fremdwort. Man verprasst das eigene Geld und die Rot-Grüne Landesregierung hat nur drei Antworten parat: Mehr Geld vom Bund, die kurzzeitige Vorgängerregierung ist Schuld und: mehr Geld aus Europa. Eigene Konzepte und Ideen gibt es nicht, weil man die eigenen Hausaufgaben nicht macht.

Schwarzkopf will planwirtschaftliche Umverteilung durch mehr Freiheit und Wettbewerb ersetzen und Entfaltung statt staatlicher Kontrolle und Bevormundung.
Dazu dienen drei zentralen Säulen der CDU Politik:
  1. das C sein, die christliche Orientierung, das soziale Miteinander und unser Wertegefüge.
  2. die Wirtschaft sein, nicht zum Selbstzweck, sondern weil nur eine starke Wirtschaft etwas für Menschen leisten kann.
  3. die Familie. Sie ist die Keimzelle von allem. Von einer neuen Generation. „Erziehung muss einen Wert erhalten und Wert geschätzt werden.
Das ist unsere Orientierung, deshalb geht es den Menschen dort, wo die CDU regiert, deutlich besser, “ so Ralf Scharzkopf.

Es folgte ein Aufruf für einen offen und ehrlich Wahlkampf, der sicher kein Spaziergang werden wird. „Wir werden gemeinsam auch die große Herausforderung der Landtagswahlen im nächsten Jahr meistern. Wir müssen und wir werden Rot-Grün ablösen. Wir werden alles tun, um dieses Land, unser NRW, wieder auf starke Füße zu stellen.“

Lesen Sie hier die gesamte Vorstellungsrede im Wortlaut.