Archiv
04.10.2016, 09:38 Uhr
Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit
Das Museum war bis auf den letzten Platz gefüllt, als die CDU den 26. Jahrestag der Deutschen Einheit feierte. Vorsitzender der CDU in Lüdenscheid und Landtagskandidat Ralf Schwarzkopf führte durch den Abend und erinnerte in seiner Rede daran, dass die erste friedliche Revolution auf deutschem Boden ein Segen für das ganze Land war.
Gespannt verfolgten die ca. 120 Gäste den Ausführungen des Zeitzeugen Hans Schulze, der als Festredner gewonnen werden konnte. Er berichtete sehr eindrücklich über seine persönlichen Erfahrungen mit dem DDR-Regime, von seiner Lebensgeschichte, wie er als westdeutscher Berliner Opfer einer bildhübschen ostdeutschen Spionin wurde. Das brachte ihm eine mehrjährige Haftstrafe im berüchtigten DDR- Gefängnis Hohenschönhausen ein.
Der Lüdenscheider Männerchor begleitete die Veranstaltung musikalisch und es gab nicht nur für den stellvertretenden Bürgermeister Björn Weiß den ein oder anderen „Gänsehaut-Moment“.

Abschließend fanden die Ehrungen langjähriger Mitglieder der Lüdenscheider CDU statt.

Für 25jährige Mitgliedschaft:
Johannes Schellscheidt, Udo Cordt, Oliver Cordt, Björn Weiß

Für 40jährige Mitgliedschaft:
Peter Arens, Thomas Dahlhaus, Gerd Ellenbeck, Ingeborg Hansen, Hildegard Kaps, Bernhard Maag, Johannes Pischel, Johannes Riedel, Thomas Schlenz, Ingeborg Schloemer, Frank Michael Siebert, Heinz Wacker, Susanne Wakup, Burkhard Zywietz

Für 50jährige Mitgliedschaft:
Hans Bartholomay, Erich Geisbauer, Horst Oberberg

Für 60jährige Mitgliedschaft:
Waltraut Hostert, Klemens Pischel, Hans-Theo Feldmann


Bilderserie