Christoph Weiland knüpft wichtige Kontakte

18.08.2020
NRW Finanzminister Lutz Lienenkämper gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Christoph Weiland
NRW Finanzminister Lutz Lienenkämper gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Christoph Weiland

Unser Bürgermeisterkandidat, Christoph Weiland, hat sich am Rande eines politischen Fachgespräches mit dem NRW Finanzminister, Lutz Lienenkämper, über die Situation der kommunalen Finanzen in Lüdenscheid ausgetauscht. 

Finanziert durch das Land und den Bund profitiert auch Lüdenscheid davon, dass Ausfälle bei der Gewerbesteuer in einem großem Umfang erstattet werden. Eine weitere Entlastung der kommunalen Haushalte entsteht durch die erhöhte Beteiligung des Bundes an den so genannten „Kosten der Unterkunft“.

Weitere Maßnahmen wie Programme zur Sportstätten-Förderung oder die Erhöhung von Förderanteilen durch das Land NRW wirken sich positiv auf Investitionen in Lüdenscheid aus - gerade in den kommenden Monaten.

Der Landesfinanzminister bestätigte, dass die aktuellen finanziellen Herausforderungen in Lüdenscheid vor dem Hintergrund der Corona-Krise zu bewerten und in der Zukunft zu lösen seien. Gerade beim „Haushaltssicherungskonzept“ wirkt sich eine dauerhaft höhere Bezuschussung an den „Kosten der Unterkunft“ in jedem Jahr positiv auf den Lüdenscheider Haushalt aus.

Um die Sparzwänge der vergangenen Jahre in Lüdenscheid auf Dauer hinter sich lassen zu können, sind hohe, jährliche Entlastungen besonders wirksam. Dazu ist es - gerade in der Krise - ebenfalls wichtig Investitionsbedingungen in Lüdenscheid zu verbessern: Dadurch entstehen neue Arbeitsplätze und die Einnahmen steigen.

Finanzminister Lutz Lienenkämper sagte Christoph Weiland die weitere Unterstützung der Stadt Lüdenscheid durch das Land NRW zu. Dieser gute, persönliche Kontakt kann sich auch in der Zukunft noch als wertvoll für Lüdenscheid erweisen.